AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Kauf von Zweirädern / SUP´s und Zubehör

Zahlungsbedingungen

Soweit nichts anderes vereinbart worden ist, sind alle Zahlungen sofort nach Rechnungserhalt ohne Abzug fällig.

Widerruf

Das Widerrufsrecht gilt ausschließlich bei außerhalb unseres Betriebssitzes geschlossenen Kaufverträge oder Fernabsatzgeschäften, also bei Käufen, die vollständig über Fernkommunikationsmittel wie E-Mail, Telefon oder Webseiten abgewickelt werden. Hier gilt gemäß BGB eine Widerrufsfrist von 14 Tagen ab dem Datum der Lieferung. Sofern der Käufer den Wert des Produktes innerhalb der Widerrufsfrist mindert, kann ihm diese Wertminderung vom Verkäufer in Rechnung gestellt werden und vom zu erstattenden Kaufpreis abgezogen werden. Bei Kaufverträgen vor Ort bzw. in unseren Geschäftsräumen ist ein Widerrufsrecht ausgeschlossen. Stellt sich demnach nach dem Kauf ein Mangel des Kaufgegenstandes heraus, hat der Käufer die Möglichkeit die Gewährleistung in Anspruch zu nehmen.

Gewährleistung

Der Verkäufer leistet für die Dauer von 24 Monaten ab Übergabe Gewähr für eine entsprechende Fehlerfreiheit des Kaufgegenstandes. Während dieser Dauer hat der Käufer Anspruch auf eine kostenlose Beseitigung von Fehlern. Gewährleistungsverpflichtungen bestehen nicht, wenn der aufgetretene Fehler in ursächlichem Zusammenhang damit steht, dass der Kaufgegenstand unsachgemäß behandelt oder überbeansprucht (z. b. bei Wettbewerben oder nicht bestimmungsmäßigem Gebrauch) oder auf Veranlassung des Käufers in den Kaufgegenstand Teile eingebaut worden sind, die zu dem gerügtem Mängel geführt haben oder der Käufer die Vorschriften über die Behandlung, Wartung und Pflege des Kaufgegenstandes nicht befolgt hat.

Grundsätzlich hat der gewährleistungspflichtige Verkäufer im Fall eines Mangels die Möglichkeit zur Nachlieferung (Umtausch) oder Nachbesserung (Reparatur), zusammengefasst zur Nacherfüllung. Erfüllungsort des Nacherfüllungsanspruches ist im Regelfall der Betriebssitz des Verkäufers. Für die bei der Nachbesserung ausgetauschten Teile beträgt die weitere Gewährleistungsfrist 12 Monate. Verschleiß bzw. Verschleißteile sind von der Gewährleistung ausgeschlossen.

Für etwaige Mängel gelten die gesetzlichen Regelungen zur Beweispflicht gem. BGB. In den ersten sechs Monaten bzw. in den ersten zwölf Monaten (bei Kaufverträgen ab dem 01.01.2022) seit Kauf trifft den Käufer keine Beweislast, d. h. der Verkäufer muss nachweisen, dass das Produkt beim Kauf einwandfrei war bzw. widerlegen, dass das Produkt bei Kauf bereits mangelhaft war. Nach den sechs Monaten bzw. zwölf Monaten (bei Kaufverträgen ab dem 01.01.2022) trifft nunmehr den Käufer die Beweislast, d. h. der Käufer muss beweisen, dass der Mangel bereits bei Übergabe vorlag und nicht durch ihn verursacht worden ist.

Rücktritt

Ist der Verkäufer innerhalb einer vom Käufer zu setzenden, angemessenen Frist nicht in der Lage, nachzuerfüllen, oder hat er dies zwei Mal erfolglos versucht, kann der Käufer vom Kaufvertrag zurücktreten, und den gezahlten Kaufpreis, ganz oder zumindest anteilig (Nutzungsentschädigung), vom Verkäufer zurückverlangen.

Garantie

Die Garantie ist eine freiwillige Zusatzleistung des Herstellers. Garantieansprüche des Käufers sind demnach direkt gegenüber dem Hersteller geltend zu machen. Weitere Informationen entnehmen Sie den jeweiligen Garantiebedingungen des Herstellers.

Gebrauchtkauf

Bei einem Gebrauchtkauf gilt eine gesetzliche Gewährleistungsfrist von einem Jahr.